Barrierefreiheit bis zum Baubeginn

Junge Union Lechhausen engagiert sich für Übergangslösung an der Haltestelle Ulrichsbrücke

 

Die Haltestelle Ulrichsbrücke in Lechhausen ist nicht barrierefrei. Das soll sich nun ändern, fand die Junge Union Lechhausen. Daher hat sie die Stadt auf den aktuellen Zustand hingewiesen und auch eine positive Rückmeldung bekommen. Der Umbau soll 2018 beginnen.

Jedoch genügt das den engagierten jungen Leuten vor Ort noch nicht.  Für die Gewährleistung der barrierefreien Nutzungsmöglichkeit bis zum Umbau setzt sich die JU nun weiter ein.

„Für uns ist das Problem mit dem Umbaubeginn im nächsten Jahr noch nicht gänzlich gelöst“, so die Ortsvorsitzende der Jungen Union Lechhausen, Veronika Hintersberger. „Bis es soweit ist, stellt die Stufe für manche Menschen weiterhin eine unüberwindbare Barriere dar. Deshalb braucht es eine schnell umsetzbare Zwischenlösung bis zum tatsächlichen Umbau, die bereits jetzt Barrierefreiheit schafft.“

 

In ihrem Schreiben an die Stadtwerke und das Tiefbauamt bietet die JU auch Vorschläge hierfür an, beispielsweise die Verwendung einer mobilen oder geteerten Rampe.

 

Premiere geglückt

Sportgruppe startet beim Firmenlauf   Beim 6. Augsburger Firmenlauf vergangene Woche haben wir uns mit einem Mixed Team unter die 11 000 Läufer gemischt. Nach einem anfänglichem Regenschauer konnten wir schließlich bei gutem Laufwetter die 6,3 km – Strecke absolvieren. „Es war ein tolles Erlebnis mit einem eigenen Team mitzumachen“,

Hausen reist zur MAN

Auch 2017 reist „Hausen“ wieder – und zwar zum Verbindungspunkt der beiden Ortsverbände: Der MAN, die die (MAN)Brücke von Lechhausen nach Oberhausen schlägt =) Bei der Führung durch das Museum und den Betrieb erhielten wir einen tollen Einblick in die Geschichte und Gegenwart der MAN. Im Anschluss konnten wir das Gesehene

JU goes Nordendorf

Besichtigung der Landkäserei Reißler Am vergangenen Freitag machte sich ein kleiner Autocorso auf den Weg nach Nordendorf. Dorthin haben der Ortsverband der Jungen Union Lechhausen und der JU Arbeitskreis Land- und Forstwirtschaft zu einer urigen Käsefahrt geladen. Eine Betriebsführung mit anschließender Präsentation gewährte den Teilnehmern einen interessanten Einblick in die

Die Königskinder der JU Augsburg

Mittlerweile kann man es schon als Tradition bezeichnen: unsere Teilnahme am Augsburger Faschingsumzug in der Firnhaberau. Eigentlich selbstverständlich, schließlich sind wir bereits im Slogan des Umzugs enthalten: JUx und Radau in der Finhaberau. Nachdem wir im letzten Jahr als Schreckgespenster, im Hinblick auf die Gewerbesteuer, gegangen sind, waren wir am Wochenende